Eine Besonderheit des Tales Montafon ist dessen Tisch - der Montafonertisch.
Diese Tradition ist schon mehr als 250 Jahr alt.
Der ursprüngliche Montafonertisch ist 4-eckig mit gebrochenen Ecken und hat in der Mitte eine Schieferplatte. Diese ermöglichte es den Menschen, die heiße Pfanne direkt vom Herd auf den Tisch zu stellen, oder darauf mit Kreide zu schreiben. Ebenfalls typisch für den Montafonertisch sind die Einlegearbeiten in ihrer Farbenpracht aus der Vielzahl verwendeter Hölzer.

Stück für Stück werden in feinster Handarbeit mit handwerklichem Geschick die verschiedenen Holzteile aneinander gefügt. Wer dem Meister nicht über die Schulter geschaut hat, kann sich nicht erklären, wie diese vielen Motive in derartiger Perfektion aneinander gereiht werden konnten.
Montafonertische werden ausschließlich aus heimischen Hölzern hergestellt. Somit ist ein solches Möbelstück auch ein Beitrag zu nachhaltigem Wirtschaften in unserer Region. Die Tischbeine sind gedrechselt und die Zargen sind meist geschweift. Ornamente und Verzierungen können nach Kundenwunsch gestaltet werden.

Jeder Montafonertisch ist ein Unikat und wird genau nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen gefertigt. Er wertet einen Wohnraum enorm auf und drückt Stil und Lebengefühl des Besitzers aus.
So wie die Ganze Welt um ihn herum, hat sich auch der Montafonertisch weiter entwickelt. Man findet ihn heute auch ohne Schieferplatte und mit moderneren Formen. Er wird als Ess-, Couch- und Beistelltisch verwendet. Eines blieb aber über all die Jahre: Ein Montafonertisch ist eine Wertanlage für Generationen.

Hier können Sie das Produktvideo unserer Montafonertische sehen: